StartLive
hallo.
Ich bin LEA. Ich mache Musik. Schön, dass du da bist.
Button Text
Fluss
Album
November 2021
Wer mit LEA spricht, stellt fest, dass Kreativität bei ihr aus natürlicher Gelassenheit entsteht. Sie mag es, wenn Dinge einfach passieren und unperfekte Platten machen ihr keine Angst – für LEA sind sie spannende Zeitdokumente. So hat sich auch FLUSS hertreiben lassen: „Das Album ist ein Rückblick auf meine Zwanziger; es geht um Gefühlswelten, Erinnerung und neues Terrain. Wir haben uns getraut, jeden Track so aufs Album zu nehmen, wie wir denken, dass es für den jeweiligen Song am besten ist.“
Button Text
Küsse wie Gift
Single
November 2021
LEAs FLUSS erscheint am 5.11., flankiert von einer Stromschnelle namens KÜSSE WIE GIFT. Zusammen mit LUNA gibt LEA auf der neuen Single die passende Antwort auf falsche Versprechungen – Wie weh muss es tun, wenn du mich hasst. Und jetzt willst du mich zurück, doch ich mach das nicht nochmal, wenn das deine Liebe ist. Auf 19 Tracks verdichtet FLUSS vergangene Gefühlswelten und neues Terrain im Brennglas der letzten 1,5 Jahre: „Das Leben ist trotz allem nie stehengeblieben. Es geht immer weiter.“
Button Text
WENN DU MICH LÄSST
Single
August 2021
Natürlich wird es auf "Fluss", dem mittlerweile vierten Album von LEA, auch Lieder mit ihr am Klavier geben. Auf der ersten Single "Wenn du mich lässt" begleitet sie und ihre Stimme jedoch lediglich Gitarre. Das mutet im ersten Moment ein bisschen wie neues Terrain für die 29-Jährige an, die ja in erster Linie mit ihrem Klavier in Personalunion lebt. Doch auch hier fährt es den Hörerinnen und Hörern wieder ganz sanft ins Mark. Denn: LEA wächst oft genau dann, wenn die Töne kleiner werden, wenn das Prätentiöse schwindet und sie ohne Herumdruckserei das, was ist, einfach so sagt oder vielmehr singt. Ihre Beobachtungen, Gedanken und Wünsche werden dann zu genau solchen leisen Liebeserklärungen und Zeilen wie "Ich werd dich lieben, wenn du mich lässt".
Button Text
Treppenhaus
Album
November 2020
Mit ihrem dritten Album „Treppenhaus“ (2020) bleibt LEA ihrem eigenen Universum treu, ohne sich zu wiederholen. Ihre eigene Art, wahre Geschichten auf musikalische Weise zu beschreiben, ist unverkennbar. In der Deluxe-Edition zeigt sich LEA mit ihren Akustik-Versionen wieder einmal so intim, intensiv und berührend wie man es von ihren Piano-Sessions kennt. Begleitet von einem Klavier zeigt sie unglaubliche emotionale Tiefe und ihr gesangliches Ausnahmetalent, das innerhalb der deutschsprachigen Poplandschaft einzigartig ist. Auf Stücken des aktuellen Albums wie „Sie“, „Treppenhaus“, „Sylt 98“ oder „Ende der Welt“ pendelt die Sängerin zwischen fragilen, verletzlichen Gänsehaut-Momenten und zart-starken Höhepunkten.
Button Text
Vakuum
Album
April 2016
LEAs Texte und ihre Stimme, die zart-zerbrechlich, aber auch kraftvoll und fast rau klingen kann, sind ihre Markenzeichen. LEA möchte als Künstlerin gehört werden, mit ihrer Musik und ihren Texten Menschen erreichen und berühren. Dieses Gefühl entsteht bei der gebürtigen Kasslerin schon früh. Mit 6 Jahren setzt sie sich das erste Mal an das Klavier ihres Vaters und belegt im Alter von 11 Jahren tagelang das Wohnzimmer, um erste eigene Songs zu komponieren. Mit 16 schreibt sie ihren ersten Hit und landet mit dem Song „Wohin willst du?“ einen YouTube-Erfolg. Der Song wurde mehr als 3,2 Millionen Mal angeklickt, erreicht 2017 als Remix mit dem DJ-Duo „Gestört aber GeiL“ Platz 11 der deutschen Charts und wird mit Platin ausgezeichnet. 2016 veröffentlicht sie ihr erstes Album „Vakuum“.